Montag, 26. August 2013

Hair Extensions, Warum die Bonding-Methode?

Wir geben Infos, welche Haarverlängerung und Haarverdichtungsmethoden geeignet sind und welche weniger...


Die erste Methode: Bonding / Keratinbonding


Die Bonding Methode ist eine super Lösung um eine Haarverlängerung und eine Haarverdichtung zu machen. Weil die Bondingmethode sehr angenehm zum tragen ist, da sie mit flachen Verbindungsmodulen einmodelliert wird.

Die ersten paar Nächte ist es komisch zu schlafen, weil man es nicht gewohnt ist, Bondings an dem Ansatz zu haben. Doch man gewöhnt sich echt schnell an die Bondings und an die zusätzlichen Haare die man trägt.

Bondings sind für fast jedes Haar geeignet und haben einen super Halt, die Keratin-Bonding Plättchen werden durch Wärme weich gemacht und dann um das Haar befestigt. 

Die Plättchen kühlen sehr schnell wieder aus und bleiben somit auch fest an den eigenen Haaren haften.

Wir besprechen vor Beginn der Arbeit mit unseren Kunden immer, wie sie die Haare bei der Arbeit trägt oder im Privatleben, den es ist wichtig das man die Strähnen so einsetzt, dass niemand sieht, dass die Kundin Extensions trägt. Egal ob sie es öfters offen oder geschlossen trägt.


Bondings kann man dort Einsetzen wo man eine Verlängerung oder eine Verdichtung benötigt.

Die Haarmenge und das zusätzliche Gewicht kann somit bestens auf das eigene Haar abgestimmt werden. Nicht zuviel Gewicht und auch nicht zuwenig Haar. Es ist wichtig, das Gewicht anzupassen - ansonsten könnten auf lange Sicht grössere Schäden entstehen.

Möchten Sie eine persönliche Beratung?
So rufen Sie uns bitte an: 079 922 22 44


Hair-X Extensions Center in Basel, Bern, Luzern, Zürich und Gunzgen SO

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen